Kamelen in der Wüste

Keine Tour ist wie die andere

Hier seht Ihr gefahrene Touren, bzw. geplante Touren. Wie wir schon gesagt haben, ist eine Offroadtour geplant. Dies ist aber nicht immer einzuhalten. Technische Defekte oder körperliche Gebrechen können dazu führen, dass kurzfristig der Tourplan geändert wird. Grundsätzlich bewegen wir uns in Gebieten, die alle schon irgendwann befahren oder do­ku­men­tiert­ worden sind. Insbesondere in den Dünengebieten ist von Jahr zu Jahr eine Veränderung möglich, um nicht zu sagen normal. Daher gleicht keine Tour der anderen. Es ist durchaus schon passiert, dass wir dokumentierte Strecken wieder zurück fahren mussten, da kein weiterkommen mehr möglich war.


Größere Kartenansicht

Wichtige Informationen

Währung

In Tunesien wird mit dem tune­si­schen­ Dinar bezahlt, der momentan fast in einem 1:2 Verhältnis zum steht. Als Teilnehmer braucht Ihr normalerweise kein Geld tauschen, da alle Kosten während der Tour von uns getragen werden. Persönliche Einkäufe ausgeschlossen. In den Touristenzentren ist die Kreditkarte ein gängiges Zahlungsmittel.

Sprache

Tunesier wachsen 2sprachig auf.
­In den Schulen wird französisch
und arabisch gelehrt. Immer mehr Tunesier sprechen englisch. Italienisch ist inzwischen auch oft
zu hören.

Telefonverbindung

Tunesien verfügt über ein sehr gut ausgebautes Handynetz, das in manchen Gegenden für Über­ra­schung­en­ sorgt. Selbst der Süden oder auch Sperrgebiet genannt verfügt punktuell über ein Handy­netz­. Für Notfälle außerhalb des Handyempfanges haben wir ein Satellitentelefon dabei.

Wetter

Tagestemperaturen von 25 Grad sind Mitte Oktober bis Mitte Novem­ber­ an der Tagesordnung. In der Nacht kühlt es in der Regel auf
12-15 Grad runter. Je weiter südlich wir kommen, um so wärmer wird es natürlich. Der Regen wird häufiger in Tunesien und so kann es vor­komm­en­, dass wir mal Stunden im Regen fahren müssen. Alternative: Pause machen. Sandstürme kommen vor, sind aber nicht bedrohlich.